Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Die Stiftung

Aufgabe der Kirche sind Werke der Frömmigkeit (Liturgie), des Apostolats (Verkündigung) und des Dienst am Menschen (Diakonie, Caritas). Auf diesen Werken fußen Seelsorge (Pastoral) und kirchliche Gemeinschaft und sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Kultur und zum sozialen Zusammenhalt der gesamten Gesellschaft. Zur Erfüllung dieser Aufgaben benötigt die Kirche entsprechende finanzielle Mittel.

Um die vielfältigen Aufgaben angesichts sinkender Kirchenbeiträge mittel- und langfristig erfüllen zu können, hält es die Diözese Linz für notwendig, ihre bebauten und unbebauten Liegenschaften in geordneter und systematischer Weise derart zu entwickeln und zu bewirtschaften, dass aus der Entwicklung und Verwaltung der Liegenschaften Mittel zur Erfüllung ihrer Aufgaben zur Verfügung stehen.

Dafür hält es die Diözese Linz für sinnvoll, die derzeit auf verschiedenste Rechtsträger verteilten Eigentumsverhältnisse nach Möglichkeit, jedoch unter Berücksichtigung der jeweiligen Einzelverhältnisse, zu bündeln. In einem ersten Schritt werden dafür die bisher als "Diözesane Immobilien-Stiftung" sowie die bisher als "Bischöflicher Diözesanhilfsfonds Linz" bezeichneten Stiftungen - unter Beibehaltung des beherrschenden Einflusses des Bischofs von Linz als zuständiger kirchlicher Autorität - vereinigt.

Die Diözesane Immobilien-Stiftung soll für die Diözese Linz langfristig die Stelle sein, wo Liegenschaftsvermögen gebündelt wird.

Katholische Kirche in Oberösterreich
chiliSCHARF