Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Übernahme des Gemeinde-Forstes von Ybbsitz (NÖ)

Wie spätestens seit dem Ad-limina-Bericht der Diözese Linz bekannt ist, haben sich die diversen diözesanen Rechtsträger in den letzten Jahren von einigen hundert ha Grund in verschiedenen Lagen, in der Regel für die Schaffung von leistbarem Wohnraum in diversen Gemeinden, getrennt.

In den letzten 18 Monaten wurde verstärkt versucht, Forstflächen zu erwerben, um die Verkäufe wieder auszugleichen. 

Nunmehr wurden 428 ha zusammenhängende Forstfläche in Ybbsitz (NÖ) von der Gemeinde Ybbsitz zum Kauf angeboten. 

Wie beiliegendem Zeitungsbericht zu entnehmen ist, den die Gemeinde nach ihrer Sitzung im Gemeinderat veranlasst hat, war die Diözese Bestbieter und wir erhielten damit den Zuschlag von der Gemeinde.  

Mitte April wurde der Erwerb auch durch die Diözesanen Gremien bestätigt.  

Da die Diözese Linz ihre Immobilien nach Möglichkeit versucht, im Rahmen der Diözesanen Immobilien-Stiftung zu bündeln, wird die Bewirtschaftung unter der Leitung der Forstfachleute in der Stiftung erfolgen.  

Dem Betriebsziel der Diözesanen Forstwirtschaft entsprechend wird hier ein sehr nachhaltiger und sorgfältiger Maßstab angelegt werden. Eine gute, langfristige, den forstlichen und klimatischen Bedingungen angepasste Bewirtschaftung der Flächen ist das Ziel. Nach der intensiven Nutzung durch den Vorbesitzer ist eine langfristige Planung mit entsprechender Wiederaufforstung dringend erforderlich.

Katholische Kirche in Oberösterreich
chiliSCHARF